stille Wasser sind tief…

…und ganz dort unten gibt es Kostbarkeiten zu heben

Ich würde mich jetzt nicht gerade als extrovertierten Typen bezeichnen. Auf der anderen Seite würde ich auch nicht von mir behaupten, dass ich nix zu sagen hätte. Das wäre denke ich auch nicht wirklich förderlich in der Rolle eines Scrum Masters. Allerdings war ich auch nicht immer Scrum Master…

Wenn ich mich ein paar Jahre zurück erinnere, dann gab es in einer Abteilung in der ich tätig war wöchentliche Teamsitzungen. Ziel war es Informationen zu verteilen, über Neuigkeiten zu diskutieren und über alles, was eben so wichtig war. Ich glaub, ich hab in diesen einstündigen Terminen keinen Ton gesagt. Zu belanglos erschienen mir viele Diskussionen.

„Ist es jetzt besser, wenn wir links rum oder rechts rum dokumentieren?“
Stefan denkt: scheissegal, glotzt sich eh keiner mehr an…

„Sollen wir die Protokollvorlage mit 3 oder 5 Spalten nehmen?“
Stefan denkt: das nächste mal bring ich einfach eine mit und die nehmen wir dann!

„Wer schreibt heute das Protokoll?“
Stefan denkt: Chef, bestimm einfach!

Was hab ich zu dem Gedachten gesagt? Nix! Stattdessen hab ich Diskussionen über mich ergehen lassen. Hätte ich was gesagt, wenn mich jemand gefragt hätte? Vermutlich. Zugegeben, nicht so direkt, was ich gedacht habe, einfach etwas schöner verpackt.

Heute weiß ich es besser: ich mache meinen Mund auf. Was hab ich schon zu verlieren (mehr dazu in Kinder sind mutig… und wir Erwachsene denken oft zu viel nach)?

Allerdings ist es nicht so, dass jeder Mensch gleich gestrickt ist. Egal ob Kind oder Erwachsener. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Menschen, die zurückhaltend, schüchtern und introvertiert sind nicht weniger gute Ideen oder Vorschläge haben als die Lautsprecher. Im Gegenteil: da kommen oft sehr sehr gute Gedanken zu Tage. Sie bewerten Dinge zunächst einmal sehr kritisch, machen sich Gedanken, wägen ab. Wenn es niemanden in einem Team oder einer Gruppe gibt, der das erkennt, sind diese Gedanken verloren. Das gilt zu Hause als Papa, das gilt im Berufsleben als Scrum Master.

Introvertierte habens nicht einfach. Sie müssen sich in der Gruppe durchsetzen, was ihrem Naturell widerstrebt. Deshalb:

Beobachtet stets genau, hört hin mit den Ohren und hört zu mit den Augen und dem Herzen. Fragt bei denjenigen nach, die sehr ruhig sind? Fragt bei denjenigen nach, die keinen Ton sagen. Fragt bei denjenigen nach, die die Augen verdrehen. Fragt bei denjenigen nach, deren Blicke abschweifen. Unterbrecht die Lautsprecher. Und gebt den zurückhaltenden das Wort. Gebt ihnen eine Stimme!!!

Und hier noch ein paar interessante Links:

https://karrierebibel.de/gespraech-unterbrechen/
https://www.waz.de/mediacampus/fuer-schueler/zeus-regional/hagen/introvertierte-werden-oft-unterschaetzt-id8692521.html
https://karrierebibel.de/introvertiert/
https://mindo-magazin.de/debora-sommer-die-staerken-von-introvertierten-werden-oft-unterschaetzt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.